LF 10/6 Florian Segeberg 67/47/01

image 2018 09 07 9image 2018 09 07 8

Unser Löschfahrzeug ist ein LF 10/6 Baujahr 2010 der Firma Schlingmann auf einem Mercedes Atego Fahrgestell.
In der Mannschaftskabine sind vier Sitze mit Atemschutzgeräten(Dräger PSS100) ausgerüstet, die während der Fahrt zum Einsatzort angelegt werden können. 
Die dazu gehörigen Atemschutzmasken befinden sich in Netzen direkt über den Sitzen. 
In der Fahrerkabine sind noch weitere Funkgeräte, Warnlampen und Anhaltestäbe untergebracht.

image 2018 09 07 10image 2018 09 07

Im Heck befindet sich eine festeingebaute Pumpe (FPN 102000), die auf den eingebauten 1600 Liter fassenden Wassertank zugreifen kann. Die Pumpe schafft bei einem max. Druck von 10 Bar 2000Liter/min.
Zusätzlich ist noch ein 150 Liter fassender Schaummitteltank eingebaut, damit kann direkt über die Pumpe auch ein Löschangriff mit Mitteloder Schwerschaum durch geführt werden.
Direkt neben der Pumpe ist der Schnellangriff gelagert, unten ein B Schlauch mit Verteiler und über dem Stromerzeuger drei C Schläuche mit einem Strahlrohr.

image 2018 09 07 1image 2018 09 07 4

In einem der seitlichen Geräteräume ist zusätzlich noch eine Tragkraft Spritze FP 8/8 Baujahr 1991 auf einem ausziehbaren und drehbaren Schlitten gelagert die bei 8 Bar Druck 800 Liter/min fördern kann.
Oberhalb der Pumpe ist das erforderliche Zubehör für die Pumpe gelagert.
Im nächsten Geräteraum befinden sich Verkehrsschilder und Strahlrohre, sowie auf einem ausziehbarem Schlitten das Standrohr mit Zubehör. 
Ebenfalls auf der Beifahrerseite haben wir unseren 8,5 kVA Stromerzeuger auf einem ausziehund drehbaren Schlitten untergebracht, 2 zusätzliche 1000 Watt Strahler sind in einem speziellen Tragekorb eingebaut.

Auf der Fahrerseite sind noch weitere Schläuche, Reserveflaschen und Masken für die Atemschutzgeräteträger, Feuerlöscher, Kübelspritze sowie die Tauchpumpe und die Absturzsicherung untergebracht.
Über den Schlauchkörben sind die Dichtkissen mit Zubehör untergebracht.
Im ersten Geräteraum auf der Fahrerseite sind die B Schläuche und Hilfsmittel wie Trennschleifer, Feuerwehräxte und Unterlegehölzer untergebracht.
Darüber lagert die Motorsäge mit Zubehör, Resevekanister und ein Rettungsbrett

image 2018 09 07 7image 2018 09 07 6 image 2018 09 07 5

Auf dem Dach befinden sich noch weitere 4 ASaugschläuche, ein Lichtmast mit 4 Strahlern.
Sowie die 4 teilige Steckleiter, Einreißhaken, Schaufeln, Besen und Bindemittel für Ölunfälle.

image 2018 09 07 11image 2018 09 07 12image 2018 09 07 13

 

© Feuerwehr Stuvenborn 2018 Text:S.Bialk Foto:M.Brauer

Drucken